Kurzportrait der Quant 28

….der Clou an der Geschichte: Beim DSS-Boot sorgt ein quer durch den Rumpf gesteckter Flügel für aufrichtendes Moment. Das Profil wird – hat das Schiff einmal Geschwindigkeit aufgenommen –  in Lee ausgefahren. Damit wird ein Kiel zwar nicht ganz unnötig, verliert aber an Bedeutung als Ballastträger mit Hebelwirkung.

Das Ergebnis: Das DSS- Boot kommt mit deutlich kleinerem Ballastanteil aus.

Der Widerstand durch das Wasser ist spürbar reduziert

Gleichzeitig generiert der Flügel Auftrieb. Fliegen kann das Boot damit zwar nicht, aber die Eintauchtiefe und damit die benetzte Fläche des ganzen Rumpfes werden reduziert.

Der Widerstand nimmt dramatisch ab.

Beim Test des Magazins “Yacht” in Genf kann die “Q28” eindrücklich demonstrieren, was das System liefert: 17 Knoten Speed nur unter Fock und Groß, und das bei gerade mal 12-13 Knoten Wind!

In Bewegung sieht das so aus!

Zunehmende Stabilität

“Ein weiterer Vorteil ist die zunehmende Stabilität, je schneller das Schiff segelt. Auch das kann die Q28 im Test eindrücklich beweisen. Bedeutsam ist diese Erkenntnis auch für die Entwicklung von Fahrtenyachten. DSS kann helfen, die Roll- und Stampfbewegungen eines Schiffs in der Welle deutlich zu reduzieren….” Testbericht YACHT 16/2011, Michael Good

Kontaktieren Sie uns

Das Thema «Foils» ist für viele noch sehr neu – gerne geben wir Dir unser Wissen und unsere Erfahrung weiter.